Zukunftsprojekt bei Möbel Schaumann

MÖBEL SCHAUMANN. Der Begriff S.M.I.L.E. steht für: Schaumann weiterentwickeln, Möbelmarkt zukunftsorientiert denken, Intern klar fokussieren, Leuchtturm in der Region werden, Euch (die Mitarbeiter) aktiv beteiligen und mitnehmen. Und natürlich für das Lächeln auf den Gesichtern der Mitarbeiter und Kunden, auf das das Unternehmen den größten Wert legt.

Mit diesem spannenden und wegweisenden Projekt möchte die Geschäftsführerin Lena Schaumann das Familienunternehmen für die Zukunft aufstellen. „Wir werden künftig an der Marke Schaumann noch bewusster arbeiten und unser Unternehmen auf ein klar definiertes gemeinsames Wertefundament stellen. Das Projekt bringt alle Abteilungen zusammen. Das fördert den Austausch ungemein. Es ist spannend zuzusehen, wie konstruktiv die Kolleginnen und Kollegen miteinander arbeiten. Da steckt viel Herzblut drin. Das Projekt hat für uns alleroberste Priorität!“

Die Kunden wurden eingebunden

Für das Projekt SMILE wurden interne sowie externe Umfragen gestartet: „Wir haben all unsere Mitarbeiter in einer anonymen Umfrage zu ihrer Stimmung, aber auch zu ihren Zukunftsvisionen für Schaumann befragt. Ebenso haben wir die Kunden bezüglich ihres aktuellen Bildes über Schaumann befragt und über ihre Wünsche, die sie an uns stellen. Die Ergebnisse waren überraschend. So mussten wir beispielsweise feststellen, dass wir intern deutlich strenger zu uns sind, als die Kunden es mit uns sind. Es war also auch mal an der Zeit, uns zu loben. Aber wir konnten auch viele Punkte identifizieren, an denen es gilt, deutlich besser zu werden.“

Das Markenteam setzt sich aus 15 Kollegen und Kolleginnen aus allen Abteilungen zusammen. Sie werteten die Ergebnisse aus und formulierten erste Handlungsempfehlungen. Nun gilt es, die Punkte umzusetzen und so den Wandel voran zu treiben. Ein Generationswechsel wie er bei Möbel Schaumann gerade Step by Step vollzogen wird, bedeutet immer auch einen Kulturwandel. Diesen geht das Familienunternehmen aktiv an. Lena und Lars nutzen das Projekt, um gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen die Basis für die nächsten gemeinsamen Jahrzehnte zu schaffen.

Interliving-Siegel für Schaumann

Interliving war dabei der erste Schritt: „Hier haben wir unsere Qualität an allen Ecken prüfen lassen und sind mit dem Interliving-Siegel belohnt worden. Für uns war das der Anfang. Nun gilt es, diese Standards nicht nur zu halten, sondern auch zu übertreffen“, blickt Lena Schaumann optimistisch in die Zukunft. Die Interliving-Ware kann man sich sich am verkaufsoffenen Sonntag ganz gemütlich bei Möbel Schaumann in Korbach anschauen. Ebenso, wie die große Auswahl an Boutique-Artikeln und vielem mehr. Außerdem gibt es wieder  tolle Aktionen für Groß und Klein Das Korbacher Team freut sich auf seine Kunden. Die sollen beim Einkaufen Spaß haben und sich wohlfühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.