Langerzik: Glänzende Leistung

Wenn die Karosserie glänzt, leuchten seine Augen: Uwe Gutmann ist Lackierermeister mit Leib und Seele. Gerade hat der Wetterburger sein Meisterjubiläum feiern können. Vor genau 25 Jahren hat er die Prüfung abgelegt. Zuvor, von 1985 bis 1988, hat Uwe Gutmann sein Handwerk bei Bernhard Langerzik in der Korbacher Autolackiererei gelernt. Dessen Sohn Bodo war damals Uwe Gutmanns erster Lehrling.

Heute ist Bodo Langerzik der Chef von Uwe Gutmann, der seit dem 1. Oktober wieder in seinem früheren Ausbildungsbetrieb für glänzende Ergebnisse sorgt. An Arbeit mangelt es nicht: als Identica-Partner ist die Lackiererei Langerzik für Versicherungen, Leasingflotten und Firmen mit großen Fuhrparks oft die erste Wahl.

Meisterhaft werden die hässlichen Spuren von Manövrierfehlern oder Wildunfällen restlos beseitigt. Ganz gleich, um welche Automarke es sich handelt. Dabei ist viel technisches Fachwissen gefragt, denn die Autoelektrik, die heute das Nervensystem eines jeden Fahrzeugmodells bildet, hat längst auch Stoßstangen und andere „gefährdete“ Bauteile erobert. Neben makellosen optischen Ergebnissen sorgt Uwe Gutmann deshalb auch für einwandfreie Funktionalität der wieder instandgesetzten Fahrzeuge – natürlich mit den markentypischen Originalersatzteilen, sollte ein Austausch erforderlich sein.

Das ist aber nur die eine Seite eines, meist aus einem Unfallschaden resultierenden, Auftrags. Mindestens ebensoviel Aufwand wie die Schadensbeseitigung erfordert die komplette Schadensabwicklung mit den Versicherungsgesellschaften, die der Identica-Partner Langerzik vollständig für seine Kunden übernimmt.

Ebenso fachkundig wie Schäden an der Außenhaut eines Fahrzeugs beseitigt werden, repariert die Firma Langerzik auch Glasschäden, wie sie etwa durch Steinschlag entstehen können.

Diese Leistungsfähigkeit seines früheren Ausbildungsbetriebes, der heute auf das doppelte der damaligen Größe gewachsen ist, war einer der Gründe für Uwe Gutmanns Rückkehr nach mehr als 20 Jahren. Die Begeisterung für seinen Beruf ist ansteckend: so hat sich auch Uwe Gutmanns Sohn für den Beruf des Fahrzeuglackierers entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.