Buy, buy E.Vogell: Großer Räumungsverkauf!

E.Vogell. Korbachs ältestes Fachgeschäft für Uhren und Schmuck schließt. „Das war wie ein Schlag in die Magengrube“, erinnert sich Andreas Küthe daran, wie es sich anfühlte als er im vergangenen Jahr erfuhr, dass sein Mietvertrag 2019 enden würde.

Seit 1907 ist E. Vogell in der Prof.-Bier-Straße ansässig, direkt gegenüber dem Korbacher Nachtwächter, und seit 37 Jahren wird das Fachgeschäft von der Familie Küthe geführt. Mit der Kündigung des Mietvertrages ist eine Weiterführung unter der Bezeichnung E. Vogell an anderem Standort nicht mehr möglich, da der Name an das Haus gebunden ist.
„Das sind so Momente, in denen man kurz ans Aufhören denkt“, räumt Andreas Küthe ein.

Neues Konzept für neuen Standort

Andreas Küthe wäre nicht Andreas Küthe, wenn er einfach aufgeben würde. Schnell stand für ihn fest, dass es weitergehen muss – wenn irgend möglich – auch künftig in der Prof.-Bier-Straße. Nachdem die neuen Räume im ehemaligen Fotogeschäft Röhr relevant wurden, setzte sich Andreas Küthe mit einer Korbacher Markenagentur zusammen, um für den neuen Standort ein völlig neues Konzept zu entwickeln.

Großer Räumungsverkauf vor dem Umzug

„Was dabei herausgekommen ist, verraten wir im Oktober“, verspricht Andreas Küthe. Für ihn – vor allem aber für seine Kundinnen und Kunden – geht es jetzt erst einmal um den Räumungsverkauf bei E.Vogell. Korbachs ältestes Fachgeschäft für Uhren und Schmuck verabschiedet sich mit attraktiven Preisnachlässen aus der Korbacher Geschäftswelt.

Bis zu 70 Prozent reduziert

Auf die vorrätige Lagerware namhafter Schmuckmarken gibt es 20 Prozent Nachlass, auf Einzelstücke sogar bis zu 70 Prozent. Ähnlich sieht es bei den Uhren aus: hier gibt es generell 10 Prozent auf Lagerware und auf Einzelstücke bis zu 70 Prozent.

Ein Geschäft mit langer Tradition:

1881 gründete Uhrmacher Albert Blume das Geschäft als Reparaturwerkstatt für Uhren.

1907 übernahm Eduard Vogell Uhrengeschäft und Wohnhaus von Albert Blumes Erben.

Ab 1952 wurde E.Vogell vom Uhrmacher Franz Pauksztat weitergeführt.

Im Januar 1982 übernahm Hermann Küthe das Geschäft.

Seit 2002 führt dessen Sohn, Uhrmachermeister Andreas Küthe, das Geschäft in der Prof.-Bier-Straße 15.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.