Tourismus Gold

Wer hätte nicht gerne einen ganzen Berg Gold vor seiner Haustüre? Der Eisenberg vor den Toren der mehr als 1000 Jahre alten Hansestadt gilt als die bedeutendste Goldlagerstätte in Deutschland und als eine der bedeutendsten in Europa.

Schon im frühen Mittelalter wurde hier Gold in einer Qualität abgebaut, die weithin ihres Gleichen sucht. Eigentümer des Goldbergs war jedoch nicht die alte Hansestadt, sondern die Familie der Grafen von Waldeck. Als Götz von Berlichingen den Grafen Philipp festsetzte, kaufte sich dieser mit Gold aus dem eigenen Bergwerk frei – so ist es in Goethes "Götz von Berlichingen" zu lesen.

 

Die Geschichte des Korbacher Goldes

Machen Sie sich auf die Suche nach dem Korbacher Gold und entdecken Sie eine faszinierende Welt vor Ort unter Tage oder – wesentlich komfortabler – im Museum der Hansestadt Korbach.

Das Besucherbergwerk im Eisenberg

Helm auf, Licht an! Steigen Sie ein, in die alten Stollen des Goldbergewerks im Eisenberg. Erleben Sie hautnah, unter welchen Bedingungen und mit welchen Werkzeugen die Bergleute des Mittelalters dem Eisenberg seine Schätze abtrotzten.

Korbach Goldrichtig

Das Gold hat Korbach nie mehr losgelassen. Bis heute sind die Spuren des edlen Metalls in der Hansestadt allgegenwärtig. Entlang der Goldspur gelangen Gäste zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die sieben Zwerge

Ob es sieben waren, wissen wir nicht. Aber eines ist sicher: Es gab sie wirklich, die Zwerge, die mit Hacke und Geleucht nach Erz gruben. Seinerzeit wurde sie als Walen oder Venediger bezeichnet und sie waren Experten auf ihrem Fachgebiet.

ALTSTADT

HANSE

SHOPPING

MUSEUM

FOSSILIEN

GOLD